Radwegekirchen

Immer mehr Kirchen an den Radwegen öffnen sich als Radwegekirchen für radfahrende Gäste. Sie haben sich verpflichtet, zwischen Ostern und Reformationstag tagsüber frei zugänglich zu sein und in ihrer Kirche zu Andacht und Gebet einzuladen. 

Sie bieten darüber hinaus nach Möglichkeit geeignete Abstellmöglichkeit für Fahrräder mit Gepäck, Zugang zu Trinkwasser und Toilette, einen Ort für eine Rast, Zugang zum Stromnetz für das Laden von Pedelecs und geben - oftmals durch Aushang der Auslage - Information zu Sehenswürdigkeiten vor Ort, Fahrradreparatur und Unterkünften. Oftmals werden auch geistige Angebote - ein Reisesegen, Andachten, Gebetsbuch oder ein seelsorgerisches Gespräch angeboten.

www.radwegekirchen.de

 

Radwegekirchen am Werratal-Radweg

Viele Kirchen am Werratal-Radweg sind offen für Gäste

Der Werratal-Radweg ist einer beliebtesten Flussradwege Deutschlands. Auf ca. 300 km begleitet er die Werra von ihren Quellen auf dem thüringischen Rennsteig bis zur Mündung mit der Fulda am Fluss-Kuss im niedersächsischen Hann. Münden. Zahlreiche Kirchen gibt es in den Städten und Dörfern am Fluss zu erleben.

Allein 25 Kirchen haben sich im gesamten Wegverlauf als "Radwegekirchen" auszeichnen lassen, davon sechs im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land.

Diese und viele weitere offene Kirchen laden Sie auf Ihrer Reise entlang des Werratal-Radwegs zum Besuch und zum Verweilen ein (Reihenfolge gemäß Radwegeverlauf von den Quellen bis zur Mündung):

Informationen zum Werratal-Radweg finden Sie hier.

 


Holles Schaf Shop
naturpark_welle
Naturpark