Nationalpark Hainich und Welterberegion Wartburg Hainich

Im Dreieck zwischen Eisenach, Mühlhausen und Bad Langensalza befindet sich das mit 160 Quadratkilometern größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands. Seit 1998 sind Teile davon als Nationalpark ausgewiesen. Die letzten verbliebenen Reste großer, unzerschnittener Buchenwälder, die sich in mittleren Höhenlagen auf Muschelkalkboden ausbreiten, wurden 2011 als UNESCO-Weltnaturerbe geschützt. Eine Vielzahl von Wander- und Radwegen bieten Zugang zu dieser Naturlandschaft.

Zwischen Unstrut und Werratal ist auch kulturell viel zu erleben. Die Städte Eisenach und Mühlhausen bieten spannende Geschichte zu Martin Luther, Johann Sebastian Bach und Thomas Müntzer, zahlreiche Museen und beeindruckende Bauwerke - Fachwerk, Kirchen und Wehranlagen. Bad Langensalza überrascht mit zehn Parks und Themengärten.

Welterberegion Wartburg-Hainich e.V.
Am Schloss 2
99947 Weberstedt
Tel. 036022 980838
www.kultur-liebt-natur.de

Nationalpark Hainich
Nationalpark-Verwaltung
Bei der Marktkirche 9
99947 Bad Langensalza
Tel. 0361 573914000
www.nationalpark-hainich.de

 

Baumkronenpfad

Auf 534 Metern Länge lässt sich hoch in den Wipfeln des Hainichs viel Wissenswertes und Staunenswertes über das Ökosystem Hainich erfahren. Viele Panorama-Blicke, ausgiebige Kletterabschnitte, aber auch ein barrierefreier Zugang über einen Lift versprechen Erlebnisdichte für jung und alt.

Der Weg vom Parkplatz führt über die "Erlebniswelten Wurzelhöhle" und das Nationalparkzentrum.

über Wanderparkplatz Thiemsburg (10 Minuten Fußweg)
Thiemsburg 1
99947 Schönstedt
Tel. 03603 834424 (KTL Kur und Tourismus Bad Langensalza GmbH)
www.baumkronen-pfad.de

 

Mühlhausen

Einst hatte Mühlhausen 59 Türme von Kirchen und Stadtmauer - aber auch, wenn etliche davon heute nicht mehr existieren, so kann die ehemalige Reichsstadt auch heute noch mit ihren vielen monumentalen Bauten beeindrucken. Elf Kirchen, die imposanten Bauten des Rathauses, liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser, große Bürgerhäuser mit breiten Toranlagen sowie Museen prägen die Architektur zwischen den teilweise begehbaren Stadtmauern. Mühlhausen war im Mittelalter nach Erfurt die zweitwichtigste Stadt Thüringens. Die Stadt Wanfried im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land mit dem Endpunkt der Werra-Weserschiffahrt an der Schlagd  war der Verladehafen für Mühlhausen.

Tourist-Information Mühlhausen
Ratsstraße 20
99974 Mühlhausen
Tel. 03601 404770
www.muehlhausen.de

 

Wildkatzendorf Hütscheroda

Entlang des Wildkatzenpfades entdecken Besucher die scheuen Wildkatzen, die in freier Wildbahn kaum zu beobachten sind, in naturnahen Gehen und können diese faszinierenden Tiere vor allem auf der Wildkatzenlichtung und von der Ausschichtsplattform Hainichblick gut beobachten. Die Wildkatzenscheune  vermittelt interaktiv und kreativ viel Wissen um diese Tiere, "Rettungsnetz Wildkatze" wie aber auch zum Nationalpark Hainich.

Wildtierland Hainich gGmbH
Schlossstraße 4
99820 Hörselberg-Hainich - Hütscheroda
Tel. 036254 865180
www.wildkatzendorf.com

 

 

 


Holles Schaf Shop
naturpark_welle
Naturpark