Großalmerode

Stadt des guten Tons

Im Mittelalter war die Stadt Zentrum regionaler Glashütten und ab 1537 Zunftort des hessischen Gläsnerbundes. Mit dem Beginn der Industrialisierung Ende des 18. Jahrhunderts gewannen die ausgedehnten Tonvorkommen an Bedeutung. 1775 erhielt Großalmerode die Stadtrechte und machte sich mit der Produktion von Schmelztiegeln, Pfeifenköpfen, Dachziegeln und anderen keramischen Produkten einen Namen als "Stadt des guten Tons". Das Glas- und Keramikmuseum vermittelt einen lebendigen Eindruck dieses Aspektes der Stadtgeschichte.

Im Stadtbild findet man neben klassizistischen Bauten am Marktplatz noch Fachwerkhäuser aus der Glashüttenzeit im späten Mittelalter. Der Technisch-Historische Lehr- und Wanderpfad führt als Ergänzung zur musealen Präsentation weitläufig zu Gebäuden und Orten ehemaliger Produktion oder Förderung.In der evangelischen Stadtkirche von Großalmerode wurde am 13. April 1800 Wilhelm Grimm konfirmiert.

In den letzten Jahren erlangte die Stadt sportliche Berühmtheit. Seit 2003 findet hier regelmäßig der Bilstein-Bike-Marathon statt, eine mittlerweile international bekannte Mountainbike-Veranstaltung für Leistungssportler und Hobby-Biker.

Beliebte Wanderziele sind der Basaltkegel des Bilsteins mit Aussichtsturm und Waldgaststätte, die Exberghütte im Stadtteil Epterode und das Waldschlösschen am Mäuseborn im Fahrbachtal.

Sehenswert:

  • Glas- und Keramikmuseum (Link zum Film)
  • Evangelische Kirche (nicht verlässlich geöffnet, historistisch, der Vorgängerbau war die Konfirmationskirche Wilhelm Grimms)
  • Bilsteinturm 

Infos/Kontakt

Stadt Großalmerode
Marktplatz 11
37247 Großalmerode
Tel. 05604 93350
Fax 05604 9335 614
E-Mail: info@grossalmerode.de
www.grossalmerode.de

Radfahren in Großalmerode

Radfahren in Großalmerode

Aktiv unterwegs in Großalmerode

Aktiv unterwegs in Großalmerode


Naturpark Logo