Naturschongebiet Werratalsee

Am Werratalsee wird versucht, Tourismus und Naturschutz zu kombinieren und Hand in Hand zu arbeiten. Das ist auf Grund der Größe des Sees durchaus möglich und die gemeinsame Arbeit trägt auch schon reiche Früchte. Das Naturschongebiet bildet einen wertvollen Lebens- und Ruckzugsraum für bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Der Werratalsee ist mit einem Rad- und Wanderweg erschlossen, von dem aus man die Natur sehr gut beobachten kann.

 

Lage

Der Werratalsee ist mit rund 110 ha Wasserfläche der größte See im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land und einer der größten Seen in Hessen. Er liegt nordwestlich von Eschwege und ist von vielen weiteren Seen und der Werra umgeben. Das Naturschongebiet befindet sich am nordwestlichen Ufer des Werratalsees.

 

Einrichtung und Pflege

Eingerichtet wurde das Naturschongebiet 2017 von der Stadt Eschwege in Kooperation mit dem Werra-Meißner-Kreis und dem Geo-Naturpark. Der Geo-Naturpark ist für die laufende Pflege verantwortlich. Das Naturschongebiet umfasst eine Fläche von ca. 15 ha. Hier wurde eine vom Ufer getrennte Vogelinsel als besonderer Rückzugsraum angelegt. Eine Beschilderung weist das Gebiet aus und zeigt an, dass der Bereich für die Natur vorbehalten ist. In den vergangenen Jahren wurden die Schilfgebiete durch die Entnahme von Weiden gepflegt, so konnte sich der Schilflebensraum optimal entwickeln. Die Vogelinsel wurde als Brutplatz für den Flußregenpfeifer gestaltet. Mit Beginn der Brutzeit wird das Gebiet durch einen Ranger überwacht, damit die störempfindlichen, bedrohten Vogelarten erfolgreich ihre Jungen aufziehen können.

 

Bedeutung für Vögel

Das Gebiet ist mit seinen Röhricht- und Flachwasserzonen insbesondere für seltene Vogelarten als Brut- und Rastgebiet von großer Bedeutung. Unter dem Brutvögeln besonders hervorzuheben sind vier Brutreviere des Flußregenpfeifers auf der Vogelinsel. Der Drosselrohrsänger hat  am Werratalsee mit 17 Revieren im Jahr 2020 einen Bestand erreicht, der hessenweit von großer Bedeutung ist. Für Zugvögel bildet das Gebiet einen wichtigen Trittstein auf ihrem langen Zug zwischen Sommer- und Winterquartier.

 

Weitere Tiere und Pflanzen

Aber auch für viele weitere Arten sind der Werratalsee und das Naturschongebiet ein wertvoller Lebensraum: zahlreiche Pflanzenarten, Insekten, Säugetiere, Amphibien und Reptilien kommen hier vor. Besonders wertvolle Arten sind z.B. die Ringelnatter und der Biber. Der Werratalsee hat für den Erhalt der Artenvielfalt (Biodiversität) insgesamt eine große Bedeutung.

 

Lernen und Schützen

Besucher können das Gebiet über den 7 km langen Wander- und Radweg um den Werratalsee erkunden. Im Bereich des Naturschongebiets gibt es zwei Informationstafeln. Auf Onitho.de finden Sie eine Auflistung der aktuellen und vergangenen Vogelbeobachtungen im Gebiet.


naturpark_welle Naturpark
Holles Schaf Shop