FFH-Gebiet Werra- und Wehretal

Diese Seite befindet sich im Aufbau!

 

Das FFH-Gebiet Werra- und Wehretal ist ca. 25.000 ha groß und erstreckt sich über weite Teile des Werra-Meißner-Kreises. Wesentlicher Schutzzweck des Gebietes ist die Populationdes Großen Mausohrs (Myotis myotis) und die Population der Bechstein-Fledermaus (Myotis bechsteinii).

 

11 Teilflächen

Innerhalb des FFH-Gebietes Werra- und Wehretal liegen elf sogenannte „Teilflächen“, alles Gebiete, die sich durch besonders wertvolle Lebensraumtypen im Offenland oder hoch wertvolle Kalksinterquellen auszeichnen. Maßnahmenpläne für diese Gebiete bestehen bereits. Die Pflege , Erhaltung und Entwicklung dieser Flächen ist eine der aktuellen Aufgaben der Abteilung Naturschutz- und Landschaftspflege. Die Mittel für die Umsetzung von Pflegemaßnahmen auf diesen Flächen kommen aus „Biodiversitätsmitteln“ des Landes Hessen.

 

weitere Gründlandflächen

Innerhalb des FFH-Gebietes Werra- und Wehretal gibt es allerdings noch viele weitere Grünlandflächen, deren Wert für die Förderung der Biodiversität im WMK zunächst noch ermittelt werden muss. Diese Flächen zu orten, auf ihren naturschutzfachlichen Wert hin zu prüfen und gegebenenfalls zu sichern und in Pflege zu nehmen, ist ebenfalls eine der aktuellen Aufgaben der Abteilung Naturschutz und Landschaftspflege.

 

Weitere Informationen zum FFH-Gebiet Werra- und Wehretal finden Sie hier.


naturpark_welle Naturpark