Frau Holles Blumenwiesen

Wahrscheinlich wird die Blumenwiese, auf der Gold- und Pechmarie nach ihrem Fall durch den Brunnen in Vockerode aufgewacht sind, genauso ausgesehen haben: wie die Insekten-Blühwiesen im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land.

Was das menschliche Auge erfreut, ist für Insekten überlebenswichtig und ein wahres Buffet. 41 vorwiegend farbenfreudige Kultur- und Wildpflanzenarten umfasst die bei uns verwandte, pflegearme sogenannte "Bevölkerungsleitmischung" - von A - wie Amaranth, über Goldlack, verschiedene Nelkenarten und Königskerzen bis W - wie Wilde Möhre. Vom frühen Sommer bis in den späten Herbst, im günstigsten Fall bis zum ersten Frost, zeigen immer mehrere verschiedene Pflanzen gleichzeitig ihre Blüten. 

Die Thematik des Insektensterbens wird inzwischen deutlich stärker in der Öffentlichkeit wahrgenommen. Der Rückgang der Insektenzahlen durch fehlendes Nahrungsangebot, Monokulturen und Umweltgifte hat nicht nur auf die Bestäubung von Pflanzen und damit die Produktion unsere Lebensmittel Auswirkungen. Insekten sind unverzichtbare Nahrung für Vögel, Fledermäuse und Amphibien. Ohne Insekten gerät das ökologische Gleichgewicht aus der Balance.

Blühflächen sind daher ein wichtiger Beitrag zum Artenschutz (hinsichtlich der Zahl der Insekten sowie der Zahl der Insektenarten) und zum Schutz des Ökosystems Erde.

Wir beziehen diese Mischungszusammensetzung von Saaten-Zeller im www.wildackershop.de in größeren Gebinden. Fast alle Samenhersteller haben jedoch inzwischen als besonders insektenfreundlich ausgewiesene Blühmischungen, die auch über Garten(bau-)märkte erhältlich sind. So kann jede/r dazu beitragen, dem Insektensterben entgegenzuwirken - von der Blumenwiese im heimischen Garten bis hin zum Blumenkasten am Fenster.

Frau Holles Blumenwiese an der Jausenstation Weißenbach

Im Sommer 2018 entstand auf 6.000 Quadratmetern eine begehbares Blütenparadies direkt an der Jausenstation Weißenbach. Besucher sind eingeladen, auf strohunterlegten Pfaden durch die Wiese zu gehen, Bienen, Hummeln und Schmetterlingen aus nächster Nähe bei der Arbeit zuzusehen, dabei dem Brummen, Summen und Zirpen zu lauschen. Der Bienen-Informations-Pfad veranschaulicht die ökologischen Zusammenhänge. Der Bau der Waben kann durch die Glaswand des Bienenstocks betrachtet werden. Der Weißenbacher Hobby-Imker Hubert Hering betreut seine vieltausenden Mitarbeiterinnen, die auch aufgrund der schon seit Jahren in Bioqualität betriebenen Landwirtschaft im Ort hier besonders reinen Honig, die "Weißenbächer Sommertracht", herstellen.

2019 sollen hier 15.000 Quadratmeter Blumenwiese erblühen.

Jausenstation Weißenbach - Der Urgeschmack
Weißenbächer Str. 1A
37247 Großalmerode-Weißenbach
Tel. 05604 9191230
www.der-urgeschmack.de

 

 

Frau Holles Blumenwiesen am Kirschwanderweg 3 in Witzenhausen

Zur Blütezeit sind die Kirschenplantagen und Streuobstwiesen am Kirschwanderweg 3 am Stadtrand von Witzenhausen bei Honigbienen und anderen Insekten heiß begehrt. Außerhalb der Kirschblüte erfreuen nun auf insgesamt rund 4 Hektar Fläche mehrere Blühflächen die Nektarsammler.

Hof Kindervatter
Auf der roten Leithe1
37213 Witzenhausen
Tel. 05542 2620
www.hof-kindervatter.de
www.naturparkfrauholle.land/kirschen

Frau Holles Blumenwiese in Grandenborn

Zwischen den Mohnfeldern von Grandenborn blüht nun im Sommerhalbjahr auch die Insekten-Blühwiese.

Der Teichhof
Am Teich 5
37296 Ringgau
Tel. 05659 810
www.derteichhof.de

 

 

Frau Holles Blumenwiesen in Germerode

Aufgrund er großen Trockenheit in Germerode war die Saat dort zunächst nicht aufgegangen. Im Sommer entwickelten sich aber auch da schöne Blühstreifen für die Insekten. Wir sind gespannt auf die Blütenpracht 2019.


Naturpark Logo