Die Südschleife des Premiumwegs läuft über die Gobert, die früher Todesstreifen war. Vom Muschelkalkplateau Hessische Schweiz blicken Sie auf das Grüne Band.



Zwischen Plesse und Konstein führt Sie dieser Premiumweg über den Kolonnenweg und das Grüne Band zum thüringischen Aussichtspunkt Hildebrandshausen.



Der Turm der Einheit auf dem Heldrastein, anstelle eines früheren Abhörturms, ist Höhepunkt der Wanderung auf dem Premiumweg, die an etlichen Grenzrelikten der früheren und älteren Vergangenheit vorbeiführt.



Die Grenzsteine mit dem Mainzer Rad sind namensgebend für diesen Premiumweg. Neben der seltenen Flora und Fauna des Grünen Bands beeindruckt aber auch die ehemalige Agentenschleuse.



Nahe dem Grenzmuseum Schifflersgrund führt der Premiumweg P16 durchs thüringisch-hessische Grenzgebiet. Weite Aussichten und seltene Flora und Fauna, wie z. B. Orchideen, säumen den Weg.



Unser jüngster Premiumweg ist nach dem ehemaligen amerikanischen Beobachtungsturm Point India benannt, der nun als Aussichtsturm eröffnet werden konnte.



Der Qualitätswanderweg von Hann. Münden nach Nentershausen führt in einigen Abschnitten entlang oder in Sichtweite des Grünen Bands.



Die Freiluftgalerie am Barbarossaweg X8 zeigt im Ringgau Kunstwerke zum Thema "Wiedervereinigung" - zugleich führt der Weg an etlichen historischen Grenzrelikten vorbei.



Der 300 km lange Radfernweg wechselt mit dem Flussverlauf immer wieder von Thüringen nach Hessen.



Die Werra war stellenweise Grenzfluss, wechselt in unserer Region aber auch mehrfach von Thüringen nach Hessen und zurück. Eine Kanufahrt lässt Sie den früheren Grenzverlauf nachspüren.




Naturpark Logo