Mohnblüte 2020 - bis auf den Mohn ist alles anders



In diesem Sommer wird es während der Mohnblüte (Ende Juni/Anfang Juli) in den beiden Mohndörfern des Frau-Holle-Lands wesentlich ruhiger zugehen als gewohnt. Grund dafür ist auch hier die andauernde Corona-Pandemie. Alle Beteiligten haben kürzlich gemeinsam mit der Kreisverwaltung und den zuständigen Ordnungsbehörden beschlossen, in diesem Jahr keine Mohnwanderwege und Mohnparkplätze auszuweisen. Auch das gewohnte Rahmenprogramm und die beliebten Fotopunkte lassen sich mit den geltenden Vorschriften nicht vereinbaren. „Wir können es nicht verantworten, genau so viele Menschen wie in den vergangenen Jahren in die beiden kleinen Orte zu führen“, so die einhellige Meinung.

In Germerode bleibt die Mohntenne geschlossen und das saisonale Mohnlädchen wird nicht eingerichtet. Nichtsdestotrotz werden das Landhotel Meißnerhof und Der Teichhof Mohngerichte anbieten. Die Plätze sind entsprechend der derzeitigen Regelungen begrenzt und jeder Gast muss seine Kontaktdaten hinterlassen. Dem kulinarische Genuss des Frau-Holle-Mohns steht nichts im Wege: Um mehr Platz für Gäste zu schaffen, die einkehren möchten, wird vor dem Teichhof wie gewohnt das Festzelt aufgebaut und in Germerode entsteht zurzeit ein großer Biergarten auf dem Freigelände des Meißnerhofs an der Abteröder Straße. Voraussichtlich wird ein Teil der Planwagenfahrten unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen stattfinden können, das teilten die Betreiber Björn Sippel und Familie Linhose vom Teichhof mit. Viele angemeldete Gruppen hängen noch von einer erweiterten Fahrerlaubnis für die Busunternehmer in Hessen ab. Etliche Buchungen wurden bereits storniert, weil die Gäste der Risikogruppe angehören oder Busunternehmer nicht genügend Buchungen vorliegen haben.

Sicher ist derweil, der Geo-Naturpark wird keine geführten Wanderungen zur Mohnblüte anbieten, bereits veröffentlichte Termine werden abgesagt. Die angemeldeten Teilnehmer werden persönlich informiert. Die beliebten Just White-Veranstaltungen und die Mittsommernacht am Teich des Wandervereins P13 in Grandenborn wurden bereits abgesagt. Genau wie die geplante Prosecconacht an der Mohntenne.

Der Tipp an die mittlerweile zahlreich nachfragenden Interessierten lautet: Ein unbeschwerter Besuch im kommenden Jahr, wenn alle Infrastruktur zur Mohnblüte – Gastronomie, Kino, Ausstellung, Führungen – voraussichtlich wieder geöffnet sein darf, die Mohnpfade angelegt und die Fotopunkte installiert sind, ist sicherlich das schönere Erlebnis.

Auch ohne den Besuch der Mohnblüte ist der Geo-Naturpark eine Reise wert, denn die Kirschernte im Kirschenland steht bevor, 24 Premiumwege, der Werra-Burgen-Steig Hessen, der Werratal-Radweg und die Werra eignen sich perfekt für einen Natururlaub mitten in Deutschland. Viele Freizeiteinrichtungen vom Barfußpfad Hoher Meißner über den Kletterwald Eschwege bis zum Bergwildpark Meißner sind mit erweitertem Hygienekonzept wieder geöffnet. Die kleinen Fachwerkstädte laden zum Bummeln, zu Stadtführungen und zum Shoppen ein. Es sind noch Betten frei.

Aktuelle Informationen sind auf der Webseite www.mohnbluetefrauholle.land dargestellt und werden dort aktualisiert, sobald sich Änderungen ergeben.

Haben Sie Fragen?

Das Servicetelefon
Tel.: 05651 992330


naturpark_welle Naturpark