Blüht der Mohn 2024 früher?



Der Mohn ist aufgegangen! Das ist die gute Nachricht, die die Mitarbeitenden des Geo-Naturparks Frau-Holle-Land den vielen Anrufenden, die sich derzeit nach den Aussichten für die Mohnblüte 2024 erkundigen, verkünden dürfen. Laut Aussagen von Björn Sippel vom Landhotel Meißnerhof in Germerode und von den Familien Linhose und Jacob, Der Teichhof, in Grandenborn sieht es auch so aus, als hätten die Mohnpflanzen die frostigen Nächte Ende April recht gut überstanden. Mit Sicherheit könne man dies allerdings erst in einigen Wochen bestätigen.

Die meisten Anrufenden – vornehmlich aus der Ferne – sorgen sich, ob ihr gebuchter Reisetermin möglicherweise zu spät ist, nachdem in diesem Frühjahr Kirsch-, Flieder- und Kastanienblüte ihrer Zeit deutlich vorausgeeilt sind. Aktuell gibt es jedoch keinen Anlass für diese Sorge. Zum einen hat der Mohn, der im März ausgesät wurde, den milden Winter nicht erlebt. Viel mehr noch reagiert der Mohn auf die Tageslänge und startet seine Blütezeit um die Sommersonnenwende, fast unabhängig von bis dahin erreichter Wuchshöhe und angesetzter Knospenzahl. Das haben frühere Versuche, die Blühsaison durch zeitversetztes Säen der Felder deutlich zu verlängern, gezeigt. Und so gehen alle Beteiligten auch in diesem Jahr davon aus, dass das Zeitfenster, in dem die Blüte beginnen wird, nur etwa eine Woche lang ist, also etwa um den 20. Juni plus-minus drei bis vier Tage. Voraussichtlich werden auch in diesem Jahr die ersten Blüten in Germerode zu sehen sein, bevor dann auch in Grandenborn die je nach Wüchsigkeit etwa dreiwöchige Blütezeit beginnt.

Derweil laufen die Vorbereitungen für die Mohnblüte. Die Infrastruktur rund um die Blüte – Wege, Fotoausstellung, Filmvorführung, Mohnlädchen und Mohntenne – öffnen in Germerode ab 15. Juni, in Grandenborn ab 21. Juni. Da der Mohn jährlich einen Felderwechsel braucht, musste zunächst ein Felderplan aufgestellt werden. Anschließend wurden die Mohnwanderwege geplant und so konnte nun das diesjährige Faltblatt gedruckt werden. Informationen zu allen Angeboten rund um den Mohn und der Download des Faltblatts sind unter www.mohnbluetefrauholle.land abrufbar. Gerade rechtzeitig, denn erfahrungsgemäß steigt die Nachfrage noch einmal deutlich an, sobald der Klatschmohn seine Blüten öffnet. Und dieser Blühstart könnte voraussichtlich tatsächlich etwas früher sein als sonst.

 

Unser Foto: Schlaf- und Klatschmohn an der Tür im Mohnfeld. Noch wabern die Morgennebel über den Tälern. Dieses Foto hatte Alexandra Staufer zum Fotowettbewerb 2023 eingereicht und nur knapp das Siegertreppchen verfehlt. Nun wurde ihr Foto als Titelbild des diesjährigen Faltblatts ausgewählt.
Copyright: Alexandra Staufer


Holles Schaf Shop