25. Premiumweg eröffnet



Mit dem Premiumweg P25 Kleinalmerode eröffnet der Geo-Naturpark Frau-Holle-Land seinen 25. Premiumweg. Nachdem eine Reihe von Rundwegen am Grünen Band bereits auch über Thüringer Boden führen, berührt nun zum ersten Mal ein Premiumweg des Geo-Naturparks niedersächsisches Terrain.

Die Grenzgeschichte des erstmals 1227 als Almerot erwähnten Dorfes ist so auch ein wichtiges Thema für diesen 13 km langen Rundweg. Bis zu acht verschiedene Lehnsherren mussten in früheren Jahrhunderten parallel bedient werden. Streitigkeiten um Grenzverläufe, Nutzungsrechte und Zinszahlungen waren über Jahrhunderte an der Tagesordnung. Die Grenzziehung zwischen den Königreichen Hannover und Kurhessen wurden 1838 mit Grenzsteinen sichtbar vollzogen. 60 bis 80 davon markieren jetzt noch den damaligen, teils noch heute gültigen Grenzverlauf und begegnen dem Wandernden direkt am Premiumweg.

Der Weg ist durch einen Wechsel von Offenland und Wald gekennzeichnet. Kultur, Geologie und Naturschönheiten sind ständige Begleiter auf dem 13 km langen Premiumwanderweg (mit mehreren Abkürzungsmöglichkeiten). So zeugt der Nonnenwald von der Zugehörigkeit zum Kloster Mariengarten. Von der Wüstung Hungershausen sind noch mit Steinen befestigt Weinterrassen zu erkennen. Der Premiumweg führt am Knoche-Denkmal vorbei wie auch am Gevatterstuhl, dem früheren Treffpunkt der Dorfjugend.

Die etwa 200 Bäume umfassende Douglasien-Samenplantage ist eine weitere Besonderheit am Premiumweg. Hier werden aus jährlich bis zu sieben Tonnen von Hand gepflückter Zapfen maximal 70 Kilogramm Douglasiensamen gewonnen. Die Douglasie gilt als Hoffnungsträger der Forstwirtschaft im sich wandelnden Klima unserer Breiten.

Geologisch besonders interessant sind die Zechsteinformationen am Hungershäuser Bach mit ihrer steilen Abbruchkante mit dem Buchholzfelsen sowie der verlorene Bach. Fenster in die Erdgeschichte aus der Zeit des Zechsteinmeeres vor über 250 Mio. Jahren.

Besonderheiten aus Flora und Fauna kann man entlang des Wegs beim Durchwandern von FFH-Gebieten (Europäische Schutzgebiete nach der Flora-Fauna-Habitatrichtlinie der EU) und von Teilen der Kalkmager-rasen bei Roßbach entdecken. Dort schließt der P25 an den P9 Wacholderpfad Roßbach an. Idealer Anschluss für eine Erweiterung der Wanderstrecke oder einer Kombination von Teilstrecken.

Nicht zuletzt begleitet der P25 auch ein Stück weit den kürzlich eröffneten Kirschwanderweg 4 über die Klippstätte, auf denen sich die höchstgelegenen Kirschplantagen und Streuobstwiesen des traditionsreichen Kirschenlands Witzenhausen befinden.

Der Verlauf des Premiumwegs P25 Kleinalmerode ist auf der Internetseite des Geo-Naturparks wie in der Neuauflage Wanderkarte „Kirschenzeit“ hinterlegt. In Kürze erscheint auch die überarbeitete Wanderkarte „Kaufunger Wald“, die den P25 mit umfasst.

Die kostenfreie Geo-Naturpark-App für Android und iOS navigiert zu den Wanderparkplätzen und gibt nach vorherigem Tourendownload unterwegs offline über die Infotafeln hinaus gehende Informationen.

Initiator des Premiumwanderweges P25 Kleinalmerode ist Hartmut Neugebauer aus Kleinalmerode, der die Idee Ende 2018 an den Geo-Naturpark herangetragen hatte. Ein großer Einsatz und Beharrlichkeit zeichnen die Arbeit von Herr Neugebauer und des Heimatvereins aus. Der Verkehrs- und Heimatverein sowie die Grundbesitzer außenliegender Grundstücke (Jagdgenossen) möchten sich auch maßgeblich an der Pflege des Weges beteiligen und somit die Nachhaltigkeit sichern. Finanziert wurde der Premiumweg über das europäische Förderprogramm LEADER und die Stadt Witzenhausen.

Die 25 Premiumwege im Geo-Naturpark werden modernen Wanderbedürfnissen folgend vom Deutschen Wanderinstitut aller drei Jahre auf Erlebnisdichte, Wegeführung und Unverlaufbarkeit qualitätsgeprüft und zertifiziert. Als Tages- oder Halbtagesrundtouren führen sie abwechslungsreich zu natürlichen, geologischen und kulturellen Besonderheiten. Unter Einbindung örtlicher Wege ist eine Anpassung an individuelle Wanderwünsche durch Abkürzungen und Zusatzschleifen möglich.

Die Dichte an zertifizierten Rundwanderwegen im Geo-Naturpark sucht bundesweit ihren Vergleich. Sie ermöglicht Wanderurlaub ohne Gepäck und Quartierwechsel. Die Rundwege führen zum Startpunkt, i.d.R. einen gut ausgeschilderten Wanderparkplatz, zurück, so dass keine Rücktransfere organisiert werden müssen. Einige Startpunkte sind auch mit öffentlichem Nahverkehr sehr gut zu erreichen.

Mehr Informationen zum P25 und allen anderen Premiumwegen im Geo-Naturpark unter www.naturparkfrauholle.land/premiumwege

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter auf dem Laufenden!

Haben Sie Fragen?

Das Servicetelefon
Tel.: 05657 644990


naturpark_welle Naturpark