Hollsteine

Südöstlich von Hessisch Lichtenau stehen im Dorf Hollstein drei Steine in einer Linie hintereinander. Sie heißen "die Hollensteine" oder "Frau-Hollen-Steine". Der größte ist etwa fünf Meter hoch, der mittlere ragt etwa drei Meter in die Höhe.

Auf der Ostseite des südöstlichen Felsens findet sich ein mindestens mittelalterlicher, verwitterter, aus dem Stein herausgearbeiteter Löwenkopf von etwa 25 cm Höhe. Es ist nicht bekannt, ob diese Steine einen alten Kultplatz für Frau Holle darstellten. Löwen und Katzen zählten zu bevorzugten Tieren der Frau Holle bzw. der Göttin Diana.

Möglich wäre aber auch dass sie auf die "Hollen" deuten. In Nordhessen wurden mit "Hollen" kleine Erdgeister bezeichnet, die in anderen Gebieten Wichtelmännchen genannt werden. Diese Hollen sollen der Frau Holle dienstbar gewesen sein. 

Einer alten Überlieferung nach sollen Frau Holle Steine in ihrem Schuh gedrückt haben, als sie einen großen Schritt vom Meißner weg machte. Sie schüttete sie hier aus.


Naturpark Logo